Jahresergebnis noch besser als erwartet – operatives Ergebnis erstmals ausgeglichen

Pressemeldung

Darmstadt, Mai 2018 – Mit einem erneuten Umsatzplus von 8 % in 2017 gegenüber dem Vorjahr konnte das darmstadtium sich selbst ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk machen.

Aus dem Minus ins Plus – das ist keine Selbstverständlichkeit für ein Kongresszentrum. Doch genau diese Bilanz eines erstmals ausgeglichenen operativen Ergebnisses kann das darmstadtium für 2017 ziehen. Das Wissenschafts- und Kongresszentrum Darmstadt konnte das Jahr positiv abschließen und erzielte insgesamt knapp 5,5 Mio. Euro Umsatz. Das sind mehr als 15.000 € pro Tag in 2017.

Steigender Umsatz, steigende Besucherzahlen und größere sowie umsatzstärkere Veranstaltungen: Die Erfolgsgeschichte des Darmstädter Kongresszentrums setzt sich erfreulicherweise fort, das Ergebnis ist besser als geplant und noch besser als erwartet. Vor allem die Erwartungen der Anfangsjahre konnten weit übertroffen werden. Durch die sehr positive Entwicklung konnte in 2017 auch ein Konsolidierungsbeitrag von 350.000 € an Darmstadt geleistet werden, um als Kongresszentrum im Herzen der Wissenschaftsstadt die wirtschaftliche Gesamtsituation des Hauptgesellschafters mit zu unterstützen. Das darmstadtium ist dabei nicht nur für Kunden und Dienstleister ein verlässlicher Partner, sondern auch stark in Stadt und Region verankert. 

Hinter dem Erfolg steckt ein junges und dynamisches Team – etwa 40 Jahre ist der Altersdurchschnitt im darmstadtium, allesamt sind hochmotiviert, den Weg gemeinsam fortzusetzen. Denn auch in den kommenden Jahren wird verstärkt darauf gesetzt, in einem anspruchsvollen Marktumfeld mit Alleinstellungsmerkmalen wie der einzigartigen Informationstechnologie die erreichte Marktposition nicht nur zu erhalten, sondern auch auszubauen. "Eine stetige Weiterentwicklung ist für ein erfolgreiches Unternehmen äußerst wichtig, die Veranstaltungsbranche ist immer in Bewegung", weiß Lars Wöhler, Geschäftsführer des darmstadtiums. "Deshalb ruhen wir uns auch auf den erfreulichen Bilanzen aus 10 Jahren Betrieb nicht aus, sondern bauen unter anderem unseren WLAN-Standard weiter auf ‚Wave 2‘ aus, um auch in Zukunft ‚best connected‘ zu bleiben. Zudem ist geplant, im Rahmen der Digitalisierungsstrategie die IT-Infrastruktur komplett neu aufzusetzen und so einen Vorteil für Kunden und gegenüber den Marktbegleitern zu generieren. Es wird stetig weiter investiert!"

Trotz einer Umsatzverdopplung und immer mehr Besuchern im darmstadtium konnte auch in 2017 der benötigte Energiebedarf weiter reduziert werden. Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender des darmstadtiums, erklärt dazu: "Erneut aus dem darmstadtium zu hören, dass bei gestiegenem Umsatz weiter der Verbrauch gesenkt werden konnte, ist eine tolle Erfolgsgeschichte. Nicht nur aufgrund des ausgeglichenen operativen Ergebnisses, sondern auch wegen der positiven Umwelteffekte. Gemeinsam arbeiten wir in der Wissenschaftsstadt Darmstadt daran, die städtischen Klimaziele zu erreichen, und auch die großartige Arbeit im darmstadtium leistet hierzu einen Beitrag. Nicht zuletzt durch die stetigen Weiterentwicklungen im Gebäude und die Arbeit des gesamten Teams blicke ich im 10. Jubiläumsjahr zuversichtlich in die Zukunft unseres Wissenschafts- und Kongresszentrums."

Ausblick: kommende Veranstaltungshighlights in 2018

Mit den Spitzenwerten aus 2017 im Rücken lohnt sich auch ein Ausblick auf das laufende Jahr: In September 2018 ist der Dalai Lama gemeinsam mit mehreren Friedensnobelpreisträgern angekündigt, und neben aus dem Vorjahr bereits bekannten Veranstaltungen wie die Hauptversammlung der Software AG oder der Vertriebsmanagementkongress werden auch Veranstaltungen wie die B.A.U.M.-Jahrestagung 2018, "Curious2018" von Merck, die DNUG Jahrestagung 2018 und die "Drupal Europe 2018" im 10. Jubiläumsjahr erwartet.